In 35 Jahren 290 Stipendien vergeben

Der wichtigste nachwachsende Rohstoff sind Talente

sub_Pistip Low


P R E S S E I N F O R M A T I O N 

München, im September 2016. In den 35 Jahren seit ihrer Gründung 1981 hat die IKEA Stiftung 290 Stipendien vergeben.

Was kennzeichnet Wohnen heute, wie werden wir morgen wohnen? Ob man die Fragen aus architektonischer, soziologischer, ökologischer oder aus Sicht des Designs stellt – die Antworten waren der IKEA Stiftung seit ihrer Gründung 290 Stipendien wert. Schließlich ist das alles überspannende Satzungsziel der Stiftung die Förderung des Wohnens und der Wohnkultur. Deshalb wurden besonders Forschungsvorhaben in den Bereichen Architektur, Inneneinrichtung und Design unterstützt. In den meisten Fällen handelte es sich um Stipendien zur Erstellung von Diplom- oder Bachelor-Abschlussarbeiten.

Aber auch die Gastsemester am Ingvar Kamprad Design Centrum, die es beim jährlich ausgerufenen Designpreis der IKEA Stiftung zu gewinnen gibt, gehören zu den 16 im Geschäftsjahr 2016/2017 bisher vergebenen Stipendien. Zurzeit absolvieren gerade die Stipendiaten Nr. 284 und 285 ihr vollfinanziertes Gastsemester in der schwedischen Universitätsstadt Lund. Anna Staudacher und René Walk, zwei der diesjährigen Hauptgewinner des Designpreises, werden sich dort mit skandinavischem Design und dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Zusätzlich erhalten sie Einblicke in die praktische Arbeit der Designabteilung des Weltkonzerns IKEA.